RLC beim Antrittsbesuch des Bundespräsidenten im Land Berlin

Sprachen

Der Bundespräsident, Dr. Frank-Walter Steinmeier, traf sich während seines Antrittsbesuches am 12.10.2017 im Land Berlin mit Exil-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Berliner Hochschulvertreterinnen und Hochschulvertretern zum Thema "Flucht und Exil: Universitäten als Akteure der internationalen Zusammenarbeit und Demokratieförderung". Elmedin aus dem Vorstand hatte als HU-Angehöriger die Möglichkeit die Arbeit und das Engagement der RLC Berlin vorzustellen und zu erläutern. Er berichtete von dem außerordentlichen Engagement der Beraterinnen und Berater und von dem Beitrag der Dozentinnen und Dozenten sowie der Supervisorinnen. Im Gespräch betonte Elmedin mit besonderem Nachdruck die negativen Folgen der Aussetzung des Familiennachzugs und sprach sich zudem für einen unbürokratischen Zugang zum Studium für geflüchtete Menschen aus. Der Bundespräsident und der Regierende Bürgermeister waren begeistert vom Austausch des Treffens und der Leistung der RLC in Berlin. Herr Steinmeier würdigte als Jurist besonders die Verknüpfung der RLC in universitären Strukturen und die Verbindung zwischen Theorie und Praxis durch Studierende selbst und ermutigt Studierende, sich für gesellschaftlich wichtige Themen einzusetzen und starkzumachen.

(Fotos:  ©Bernd Wannenmacher)